Ein Projekt der besonderen Art:

Neues Inhalationshaus in Dornumersiel

Schon unsere Vorfahren wussten: Seeluft ist gesund! Sie enthält lebenswichtige Mineralien wie Jod und Spurenelemente und die in der Meeresbrandung entstehenden winzigen Tröpfchen, die sogenannten Aerosole, haben eine reinigende Wirkung auf die Atemwege.

Um ihren Gästen die Kraft und Gesundheit des "Original Dornumersieler Meerwassers" jederzeit - bei Wind und Wetter - zur Verfügung stellen zu können, plante die innovative Nordseegemeinde gemeinsam mit der Tourismus GmbH den Bau eines Inhalationshauses. Als Unterstützer wurde die LEADER Fördergruppe Nordseemarschen mit ins Boot geholt, die mit EU-Mittel das interessante Projekt förderte.

Inhalationshaus

Seit Ende 2012 können nun Gäste und Einwohner Dornumersiels die gute Seeluft in komprimierter Form im attraktiven Inhalationshaus genießen. Schon in der Planung wurde viel Wert auf eine Gestaltung gelegt, die sich in die ostfriesische Landschaft gut einfügt.

Da war ein traditionelles Reetdach schon fast ein "Must". Seit Jahrhunderten schützen Reetdächer vor Wind und Wetter und sind die ursprüngliche Dacheindeckung in nordischen Gefilden. Die hier gewählte Ausführung in 35 cm starkem Reet unterstreicht die hochwertige Ausführung des gesamten Gebäudes.

Die quadratische Form mit den fast bodentiefen Sprossenfenstern verleiht dem Gesamtobjekt eine klassische, zeitlos Schönheit, die durch die gewählte Farbe "Weiß" nochmals unterstrichen wird. Gerne nimmt der Besucher im Inneren des sonnendurchfluteten Inhalationshauses Platz, um dort für eine Weile dem Alltag zu entfliehen und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Mit viel Freude haben wir - das Team von Pavillonbau Kötter - an diesem Projekt gearbeitet. Die tolle Resonanz, auch von Seiten der Presse und des Fernsehens, macht dieses Projekt zu einer herausragenden Referenz in unserem Portfolio.

YouTube Video